FANDOM


Djahar
„Das ist wirklich eigenartig. Ich meine... rein gar nichts zu fühlen, wenn man eine hübsche Frau sieht, am besten auch noch nackt, das ist mir noch nie passiert.“

- zu Idara

BasisinformationenBearbeiten

Name: Djahar

Geschlecht: männlich

Rasse: Hylianer

Klasse: Pirat

Alter: RB: 22 Jahre/ 27 Jahre (*geb. 10. Februar 1127 nHZ/ Wassermann)

Herkunft: Alt-Hyrule

  • Kindheitswohnort: West-Unruh-Stadt, Termina

Familie: Larisse (Mutter) - Idúrion (Vater) - Idara (Zwillingsbruder) - Hylia (Halbschwester) - Esperanza (Geliebte im Sequel) - Ferus (Sohn)

Titelsong: Kain - Bastard

Alt-HyruleBearbeiten

Bis zu seinem 3. Lebensjahr wuchs Djahar gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Idara im Süden Alt-Hyrules auf. Um ihren beiden Söhnen später mehr Möglichkeiten bieten zu können, zog Larisse schließlich ins Zentrum Terminas, nach Unruh-Stadt.

Termina - West-Unruh-StadtBearbeiten

Unruh-Stadt ist für seine Bewohner geradezu ein Paradies. Im Norden befindet sich ein großer Kinderspielplatz, wo Djahar öfter auf Idara aufpasste. Prügeleien mit den anderen Kindern waren keine Seltenheit.
Obwohl er noch zu jung dafür war, versuchte er immer wieder in die Milchbar "Latte" zu kommen und wurde natürlich jedes Mal hochkant rausgeworfen. Auch sonst hatte Djahar nichts als Flausen im Kopf und randalierte öfter im Gasthof "Zum Eintopf", wo seine Mutter arbeitete und ihre liebe Mühe hatte, Djahar von weiterem Unfug abzuhalten.
Im Profi-Trainigs-Center nahe ihrer Wohnung erlernte er als junger Mann schließlich den Schwertkampf und half eine Weile lang im Bombenshop aus, bevor es ihm zu langweilig wurde und er sich viel lieber herumtrieb. Eine Zeit lang half er auch dem alten Mann in der Sternwarte und lernte dort die Grundlagen der Orientierung mit Hilfe des nächtlichen Himmels, was ihm später von großen Nutzen sein würde.

Auf SeeBearbeiten

Djahar27

mit 27

Djahar mag die vielen Attraktionen Unruh-Stadts, wollte dort aber genau wie Idara nicht sein ganzes Leben zubringen. Er war es, von dem schließlich der Ansporn ausging.
Gemeinsam mit Idara verlässt er Termina schließlich. Sie heuern auf einem Schiff an, das in der Schädelbucht vor Anker liegt, und reisen ab da durch die verschiedenen Länder.
Das Frachtschiff legt auch in Holodrum, dem Land der Jahreszeiten an. Djahar aber möchte nicht mehr nur Städte besuchen und so überredet er Idara schließlich, das Schiff zu verlassen. Der Zeitpunkt dafür hätte nicht günstiger sein können. In der folgenden Nacht, als alle Matrosen bereits schlafen, wird die Küstenstadt von Piraten bombardiert und Idara sowie Djahar werden mit einigen anderen Matrosen verschleppt.
Sie treten nur allzu bereitwillig, vor allem Djahar, in die Dienste ihres neuen Kapitäns, Ceroth Obbarass, und dienen fortan als Piraten unter seiner Flagge.
Beide Brüder hegen die vage Hoffnung, auf diese Art irgendwann auch ihren leiblichen Vater zu finden. Im Gegensatz zu Idara aber, der Idúrion aus reiner Neugierde sucht, möchte Djahar sich dafür rächen, dass er ihre Mutter sitzen ließ und sie so tief verletzte. Trotz seiner rauhen Schale liebt Djahar seine Mutter und seinen Bruder.

Erster KontaktBearbeiten

Das erste Mal aktiv taucht Djahar an der Seite seines Bruders bei Hylias Hochzeit am Hylia-See auf. Sein Bruder Idara und er haben mit der Parlorraine in Seerever angelegt und den freien Tag dazu genutzt, sich ein wenig bei der Hochzeit umzusehen und dabei Beute zu machen.
Er tauscht ein paar Worte mit Esperanza und lernt so flüchtig auch Link kennen, dann nutzen die beiden Brüder das Chaos, welches durch Hylias Ausbruch entsteht, und verschwinden in dem Getümmel. Djahar lässt hierbei neben einer Menge anderer Kostbarkeiten auch Hylias Zorasaphir mitgehen.

Auf der ParlorraineBearbeiten

Als die Gefährten auf dem royalen Frachter S.S. Oko anheuern, ahnen sie noch nicht, dass sie bald darauf auf offener See von Piraten gekapert werden. Das Schiff ist kein anderes als die Parlorraine und gehört Ceroth Obbarass, dem viel gefürchteten Blauen Tod. Er versenkt das Transportschiff, doch die Gruppe überlebt diesen Angriff, da Djahar im Kampf Esperanza wiedererkennt und sie quasi rettet, gemeinsam mit den anderen, wenn auch unbeabsichtigt.
Bei ihrer ersten Begegnung mit Morphagon, einer mutierten Meeresbestie, auf die sie auf ihrem Weg nach Hinkar treffen, bekommt Idara Idúrions Namen mit und teilt seine Bedenken mit Djahar, der ihn am nächsten Tag aufsucht. Es stellt sich heraus, dass der Priester tatsächlich ihr Vater ist, was Djahar ausrasten lässt. Er bricht Idúrion die Nase, kann von seinem Bruder aber von Schlimmerem abgehalten werden.
Später erfährt er durch Idara auch, dass Hylia ihre Halbschwester ist, was seinen Hass und seine Wut auf Idúrion jedoch nur noch weiter schürt.

EsperanzaBearbeiten

Djahar, leidenschaftlicher Frauenliebhaber, hat bereits am Hylia-See ein Auge auf Esperanza geworfen. Dass durch das Verschwinden ihrer Tochter die Probleme zwischen ihr und Link erst so richtig an die Oberfläche gelangen, macht es ihm etwas einfacher, sich ihr zu nähern. Er kennt seine Wirkung und nutzt seinen Charme schamlos aus.
Da den drei Frauen unter den Gefährten das Bordell droht, kommt Esperanza schließlich zu ihm, um ihn auszutricksen. Er willigt ein, ihnen zu helfen, da sie ihm im Gegenzug dafür Sex verspricht, und gibt ihr den Zorasaphir, mit dem sie sich und ihre Freundinnen von Ceroth freikaufen soll.
In Hinkar angekommen werden sie von Rossana, der Mitbesitzerin des Blauen Luchses, kritisch beäugt und schließlich von Ceroth freigelassen, da der Saphir ihm mehr bringt als sie an das Bordell zu verkaufen.

DxE
Allerdings bricht zwischen Esperanza und Hylia wegen dem Schmuckstück ein Streit aus und die Soldatin zieht wütend von dannen. Sie steuert auf die Tolle Wildsau, eine Taverne, zu und begegnet dort Djahar. Dieser fordert nun sein Recht ein und da Esperanza ohnehin angetrunken und ihr alles gleichgültig ist, treffen die beiden sich bei Sonnenuntergang schließlich im Gasthaus nebenan.

Djahar hat in all den Jahren genug Erfahrung gesammelt, um Esperanza geben zu können, was sie von Link nicht mehr bekommt - Aufregung, Befriedigung und das Gefühl, wirklich begehrt zu werden.

MorphagonBearbeiten

Es ergibt sich schließlich, dass Ceroth gemeinsam mit den Gefährten in den Kampf gegen das Meeresungetüm zieht. Wenn sie ihm dabei helfen, es zu vernichten, ist er gewillt, Link, Idúrion und Doruche ebenfalls freizulassen, so lautet der Deal.
Beim Gefecht wird allerdings Idara verletzt und Djahar bringt ihn mit Esperanzas Hilfe in ihre gemeinsame Kajüte. Während an Deck ein unerbittlicher Kampf auf Leben und Tod tobt, wird sich Djahar bewusst, wie sehr Esperanza ihn noch immer anzieht, obwohl er sie bereits zu seinen 'Eroberungen' zählen kann. Nachdem sie Idaras gebrochenen Fuß geschient haben, nähert er sich ihr mit eindeutigen Absichten und ignoriert einmal seinen Stolz und seine Prinzipien, indem er den ersten Schritt auf sie zu macht. Zeitgleich mit Morphagons Tod ist auch der schnelle Sex vorbei, den die beiden unter Deck und auch noch in Gegenwart des bewusstlosen Idara haben, was sowohl Djahar als auch Esperanza noch mehr irritiert.
Sie flieht schließlich aus der Kajüte, um nicht unnötig Verdacht zu erregen und muss sich ob Djahars Biss während des Aktes ein Tuch um den Hals binden.

TriviaBearbeiten

  • er erfährt erst zu Ceroths Zeit, dass sein Bruder homosexuell ist. Als leidenschaftlicher Frauenliebhaber kann er es nicht nachvollziehen, akzeptiert Idaras Orientierung aber und denkt nicht einmal daran, ihn dafür zu verstoßen
  • die drei schwarzen Punkte unter seinem rechten Auge sind eine Tätowierung, die für die Verbindung zwischen ihm und seinem Bruder steht, da auch jener ein solches Tattoo hat