FANDOM


Hakkaku6

Hakkaku mit kurzen Haaren

"Mit oder ohne Noppen?"

- Hakkaku

BasisinformationenBearbeiten

Name: Hakkaku Furuhara

Spitzname: Kaku

Geschlecht: weiblich

Rasse: Shinigami

Zugehörigkeit: Soul Society

Größe: 177 cm

Gewicht: 70 kg

Alter: äußerlich 22 Jahre (*geb. 31. März/ Widder)

Herkunft: geboren in Japan, dann gemeinsam mit der Mutter in die USA (New York, Bronx) ausgewandert

Familie: Haruka Toyozen (Mutter)

Division: 8. Division

Zanpakuto: Jagitai

  • Shikai: Dama~su, Jagitai! (Täusche, Jagitai!)

Titelsong: Dúné - Heat

CharakterBearbeiten

Kakus Charakter hat sich nach ihrem Tod kaum merklich verändert. Sie ist eine aufgeweckte, vielleicht leicht hyperaktive, junge Frau, die das Dasein in vollen Zügen genießt. Sie hat gerne viele Menschen um sich und kann allein sein nicht ausstehen. Ausgelassene Stimmung und Nähe, sowohl körperlich als auch geistig sind ihr wichtig, wobei die Berührungen vielleicht sogar eine größere Rolle spielen.

Sie ist sehr offen und lässt sich von niemandem den Mund verbieten, was bei anderen manchmal den Eindruck erweckt, sie wäre respektlos und vorlaut, dabei ist sie höchstens etwas frech und meint es nie böse, sondern lediglich ehrlich.
Ihre sexuellen Vorlieben lebt sie sowohl mit Männern als auch mit Frauen aus. Dabei ist ihr Liebe genauso wie Kurotsuki nicht unbedingt wichtig; für sie steht der Spaß im Vordergrund, jedoch ist sie einer Beziehung nicht so abgeneigt wie er.

Das Leben auf der Straße prägte Hakkaku wesentlich in ihrer Persönlichkeit. Sie lernte Seiten der Großstadt kennen, die kaum ein Normalbürger kannte, hatte vieles ausprobiert und lieben oder hassen gelernt. So bunt wie die grellen Neonreklamen bei Nacht und so freizügig wie die Outfits der örtlichen Prostituierten wurde schließlich auch ihr Kleidungsstil, doch das Sparen an Stoff hatte durchaus auch praktische Gründe. Mit dem wenigen Geld, das Kaku verdiente, musste sie ihr Essen bezahlen und unterstützte Freunde, die weniger hatten, und in Sachen Kleidung teilten alle, was da war. Wurde es dem einen zu klein, bekam es ein anderer. War es diesem wiederum zu groß, schnitt man es zurecht.

Nachdem sie außerdem das Backen arbeitsbedingt erlernen musste, wurde es zu einem Hobby und ihrer Königsdisziplin.

Ihre Geschichte - Zu LebzeitenBearbeiten

Kaku zog bereits mit 14 Jahren von zuhause aus. Die ewigen Auseinandersetzungen mit ihrer alleinerziehenden, alkoholsüchtigen Mutter machten ihr zusehends das Leben schwer und so machte sie damals endgültig einen Schlussstrich und brach mit dem so ziemlich einzigen Verwandten, den sie kannte und zu dem sie Kontakt gehabt hatte.
Sie hatte damals bereits einige Freunde, die auf der Straße lebten oder sich gemeinsam kleinere Wohnungen teilten. Mit 14 schwärmte sie für einen jungen Mann, der 6 Jahre älter war als sie. Sein Name war Joshua Cunningham, aber alle seine Freunde nannten ihn Josh; so auch Hakkaku.

Hakkaku in the streets

Joshua Cunningham, Dr. Gregory Perlman und Kaku

Er arbeitete hin und wieder bei einem leicht verrückten, alten Mann, Dr. Gregory Perlman, der sich selbst als "technisches Genie" bezeichnete und an den skurrilsten, aber leider unnützen Dingen werkelte, wie zum Beispiel explodierenden Mikrowellen, schwebendem Geschirr oder wasserabweisenden Socken. Doch neben dem ganzen Krempel erfand er hin und wieder auch etwas nützliches, wie seinen Hovercraft-Stuhl, den er mit fortschreitendem Alter immer öfter benutzte.

Außerdem zahlte er gut und Josh, der immer für seine Freunde da war - das mussten Straßenkinder sein; alleine war man schwach, aber gemeinsam konnte man überleben - schleuste daher Kaku in Dr. Perlmans Dienste, damit sie sich ihren Unterhalt nicht mit Prostitution verdienen musste wie viele seiner anderen, erwachsenen Freundinnen.

Die ganze Zeit über wurden Kakus Gefühle für Joshua nicht schwächer, aber der hatte da schon seit Jahren eine feste Freundin. Sie brachte ihn eines Tages trotzdem dazu, mit ihr zu schlafen - kein anderer als Josh sollte der erste sein - als sie sich es von ihm zum 16. Geburtstag wünschte. Obwohl er sich anfangs noch zierte, merkte Joshua doch, wie viel Kaku daran lag und willigte ein, mit dem Versprechen, dass keiner der beiden danach jemals ein Wort darüber verlor.

Ihre Geschichte - Der TodBearbeiten

Wie viele andere Jugendliche kam Hakkaku irgendwann bei einem Streit von Straßengangs um Leben. Zwar hatte sie mit der Zeit gelernt, sich zu verteidigen und führte stets Messer und hin und wieder eine Schusswaffe mit sich, aber das nützte ihr alles nichts, als sie eines Tages schließlich völlig unerwartet ins Kreuzfeuer zweier verfeindeter Gangs geriet und angeschossen wurde. Sie war alleine gewesen und so dauerte es seine Zeit, bis Joshua sich Sorgen machte und sie suchte. Zwar fand er sie noch lebend und brachte sie zu Dr. Perlman, aber keiner der beiden Männer konnte etwas für sie tun und eine Krankenhausbehandlungen konnten sich nur wenige in den USA wirklich leisten. Dazu zählten allerdings keine Straßenkinder und Kaku erlag ein paar Tage später schließlich der Infektion, die sich in der Schusswunde gebildet hatte.

Ihre Geschichte - Die Soul SocietyBearbeiten

Im Gegensatz zu den meisten anderen Seelen, die nach ihrem Tod in der Soul Society landen, erwischte Kaku einen der höheren und somit guten Bezirke. Da sie ein Leben auf der Straße und den Kampf ums Überleben schon lange gewöhnt war, fiel es ihr auch nicht schwer sich in diesen besseren Kreisen durchzuschlagen. Sie erhielt glücklicherweise relativ schnell eine Anstellung als Bedienung in einem der ansäßigen, kleinen Teehäuser und erledigte ihre Arbeit genauso gewissenhaft wie bei Dr. Perlman. Als das Teehäuschen expandierte und fortan auch Gebäck zum Tee servierte, musste Kaku backen lernen und verlor bis heute nicht das Interesse daran.

Ihr von Natur aus gutes Aussehen und ihre fleißige Art fanden schließlich Gefallen bei keinem geringerem als Shunsui Kyoraku, dem Hauptmann der 8. Division. Er stattete den Teehäusern gemeinsam mit seinem besten Freund Juushiro Ukitake, ebenfalls Hauptmann, öfter einen Besuch ab, ließ sich extra Sake servieren und bewunderte die weibliche Bedienung. Auch Kaku entging seinem geübten Auge nicht und erhielt prompt das Angebot, in seine Division, die damals erst im Begriff war, zu wachsen, einzusteigen.
Klar, dass Hakkaku sich diese Chance nicht entgehen ließ und bald darauf trat sie ihre Ausbildung an der Akademie an.

BeziehungenBearbeiten

Hakkaku und...

Francine und Kaku

Als kontaktfreudige Person fällt es Kaku leicht Freunde zu finden.

Zu Lebzeiten waren ihre Bekannten und Freunde

  • Joshua Cunningham, ihr Schwarm, kurzweiliger Liebhaber und enger Freund
  • Dr. Gregory Perlman, ihr Arbeitgeber
  • Francine Blair, ihre erste feste Freundin (die gerne den Eindruck erweckte, sie wäre ein Junge), Liebhaberin und ein Bandenmitglied

Nach ihrem Tod ähnelt die Anzahl ihrer Freunde der zu ihren Lebzeiten, als sie so gut wie jedes Straßenkind kannte

ZanpakutoBearbeiten

Seishin Jagitai (Hakkaku)

Jagitai, Hakkakus Seishin

Zanpakuto Jagitai (Hakkaku)

Jagitai in versiegelter Form

Name: Jagitai

Element: unbekannt

Geschlecht: männlich

Jagitai Shikai (Hakkaku)

Jagitais Shikai

Shikai: Dama~su, Jagitai! (Täusche, Jagitai!)

Fähigkeiten

Obwohl sein Shikai nichts besonderes ist, sollte man Jagitai nicht unterschätzen. Die uneben geschliffene Klinge kann schwere Blutungen verursachen, die länger als gewöhnlich anhalten, da die Ränder der Wunde eingerissen werden und so ausgefranst länger zum heilen brauchen.