FANDOM


Kuregami

"Elegant und leichtfüßig - das ist die Mondtänzerin."

BasisinformationenBearbeiten

Name: Kuregami

Rang: (Pinsel)Göttin der Abenddämmerung

Geschlecht: weiblich

Tiergestalt: Wolf

Sternbild: Mondtänzerin

Waffe: Exorzismusperlen

AllgemeinBearbeiten

Mondtänzerin

Die Mondtänzerin

Kuregami (japanisch "Abenddämmerung" und "Göttin") ist einer der 13 Pinselgötter, die Amaterasus Wiedergeburt mit den verloren gegangenen Techniken versorgen.
Ihr Sternbild ist das der Mondtänzerin und kann in Kamiki am Himmel über Sakuyas Baum und bei Amaterasus Denkmal gefunden werden.
Kuregami ist insofern besonders, da ihre Markierungen nicht die typische Farbe Rot/rötlich-orange aufweisen, sondern tiefschwarz sind. Im Gegensatz zu den anderen Göttern trägt sie außerdem eine der drei Heiligen Waffen bei sich, die Gebetsperlen. Wie alle anderen Gottheiten beherrscht auch sie die Grundpinseltechnik, den Kraftstreich.

Pinseltechnik: MondscheinBearbeiten

Kuregamis besondere Fähigkeit ermöglicht es dem Anwender, durch das Malen einer Mondsichel in den Himmel die Nacht einzuläuten. Allerdings kann sie diese Technik nur weitergeben, wenn sie sich mit ihrem Zwillingsbruder, Gyotengami, an einem Ort befindet. Ausschließlich in Verbindung mit den Kräften ihres Bruders kann Mondschein erlernt werden.

Trivia (SPOILER)Bearbeiten

  • Kuregami ist in Wahrheit Pomelo. Nach Amaterasus Niederlage fiel das Sternbild der Mondtänzerin vom Himmel und versteckte sich fortan, aller Erinnerungen beraubt, als Mensch in Kamiki, um nicht von den finsteren Mächten versiegelt zu werden. Sobald sie jedoch ihre alte Form wiedererlangt, erinnert sie sich auch wieder an das meiste. Im Laufe der Geschichte lernt sie außerdem dazu.
  • Kuregamis Name ist denen der offiziellen Pinselgötter nachempfunden und endet folglich auf -gami.
  • Herr Limette ahnte die ganze Zeit über, dass Pomelo in Wirklichkeit eine Göttin war. Er ist daher in der Lage, ihre wahre Form mit den göttlichen Zeichnungen im Fell zu sehen. Verstehen kann er sie trotzdem nicht.